für Tante V

maritimes Sommerkleid

Hallo meine Lieben,

maritim geht immer, oder?
Egal ob ein einfaches blau/weißes Ringelshirt oder eine blau/weiße Kombination – dafür bin ich immer zu haben.

Daher war die Frage nicht ob ich diesen herrlich leichten Jacquardt von Albstoffe mitnehme – sonder wie viel.

Die 2 Meter, auf die ich mich limitiert hatte, lagen dann aber doch noch ein paar Wochen gut behütet bei mir. Ich wollte in jedem Fall mindestens ein Lieblingsteil daraus nähen. Die Suche nach dem „richtigen“ Schnittmuster ging  los…
Irgendwann habe ich die Geduld verloren und habe mir eines meiner gern getragenen Kaufkleider geschnappt; den Schnitt auf Backpapier übertragen und so mein eigenes Schnittmuster gebastelt.
Den Jacquard habe ich dann mit unis vom Albstoffe und Westfalenstoffe kombiniert.

Den Verschluss hinten hatte das Kaufkleid so nicht, ich fand die Idee aber sehr sweet und hab mir das entsprechend zurecht gebastelt.

Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden, die Falten am Bund vorne hätte ich auch besser hinkriegen können, aber da seh ich jetzt mal großzügig drüber hinweg. Dank der Fotos, die diesmal von meiner Schwester geschossen wurden, sieht man das auch kaum.
An dieser Stelle: Hab vielen lieben Dank Süße :*
Wenn der Sommer sich weiterhin von der sonnig / heißen Seite zeigt, dann gehört dieses Kleid sicherlich zu den meist getragensten Kleidungsstücken.

Was näht Ihr Euch schönes für die heißen Tage?

Habt eine schöne Restwoche,
Eure Verena (Tante V)

verlinkt bei RUMS

Kommentar verfassen