Allgemein

Ein personalisierter Geschenkebeutel

Hallo Ihr Lieben,

geht es euch eigentlich auch so, dass ihr jedes Jahr zur Adventszeit ewig viel Zeit mit dem Einkauf von Geschenkpapier inklusive passenden Bändern, Anhängern, etc. verbringt?
Ich habe immer Stunden mit dem Verpacken der Geschenke für meine Lieben zugebracht. Unterm Baum sah es dann immer sehr hübsch aus, aber mal ehrlich: kann es sein das eine einzige Familie am 24.12.  zwei große Säcke mit Papier voll macht?

Dieses Jahr möchte ich weniger Müll erzeugen und habe mir überlegt, dass es doch viel sinnvoller wäre entsprechende „Säcke“ zu nähen. Den ersten habe ich gerade fertiggestellt und möchte ihn euch gerne zeigen.

Damit am Heiligabend auch klar ist, wer in welchen Sack rein greifen darf habe ich mich dazu entschieden den Namen auf den Sack zu applizieren. Hierzu habe ich den Namen zuerst auf Papier geschrieben und anschließend ausgeschnitten.2016-11-27-12-40-55

 

 

 

 

 

 

Die Buchstaben habe ich dann spiegelverkehrt auf die linke Seite eines vorher mit Vlieseline verstärkten Baumwollstoffs übertragen und anschließend ausgeschnitten.

Der Sack selber besteht aus einem recht dünnen Filz, irgendwo hab ich vor ein paar Jahren mal eine ganze Rolle gekauft. Keine Ahnung mehr warum, genäht hab ich da ja noch nicht. Ich gehe aber fest davon aus, dass ich schon damals irgendwas weihnachtliches damit anstellen wollte. Bei der Größe für den Sack hab ich mich an den diesjährigen Geschenken orientiert (schützt mich dann in den Folgejahren vor zu großen Geschenken ;o))

Die vorbereiteten Buchstaben habe ich auf dem Stoff für den Sack angeordnet und anschließend mit Stylefix punktuell verklebt.

2016-11-26-20-04-57

Die fixierten Buchstaben habe ich anschließend mit einem schmalen Zickzack appliziert und mich mehrfach selber beglückwünscht, dass ich so vorausschauend war die Buchstaben vorab zu verkleben.
Danach habe ich den Sack rechts auf rechts an den 3 Seiten mit einem Gradstich geschlossen. Die Nahtzugabe auf der Innenseite habe ich auseinandergebügelt, damit sie schön flach sind und der Abschluß am oberen Rand sich einfacher legen lässt.

2016-11-27-12-54-06

Wie breit ihr den Tunnel oben machen möchtet hängt von eurem Band ab, eine Kordel wäre auch machbar.

2016-11-27-12-56-11

Die Auslässe für das Band wollte ich eigentlich mit Ösen gestalten, durch diesen Plan hat Murphy mir einen Strich gemacht. Zum einen der Stoff zu sensibel, zum anderen das mitgelieferte Prym Werkzeug zu abgenutzt; einen zweiten Versuch gab es dank mangelndem Material dann auch nicht. Die bereits gestanzten runden Öffnungen habe ich mit einem schmalen ZickZack abgesteppt und diese Lösung dann auch für gut befunden. Den oberen Umschlag hab ich dann noch mit zwei parallelen Nähten abgesteppt und anschließend das Geschenkband durch den Tunnel gezogen.

So, sieht er dann mit Geschenken gefüllt aus:
2016-11-27-14-40-01

Ich glaub, ich werd noch ein paar davon machen…
Die Säcke können jedes Jahr auf Neue gefüllt werden, damit haben wir weniger Müll produziert und schlechter aussehen tut es auch nicht.

Wie findet Ihr die Idee?

Eure Verena (Tante V)

Kommentar verfassen