Allgemein

Die Mimi stellt sich vor

Hallo zusammen,
ich bin die Mimi und darf hier mit Tante-V aus dem Nähkästchen plaudern.
Als erstes auch eine Kleinigkeit (möglicherweise auch nicht so klein) zu mir und wie ich mit dem Nähen begonnen hab.
Ich war schon 34 bis ich endlich angefangen habe zu Nähen, und das obwohl es mir mehr oder weniger in die Wiege gelegt wurde.
Meine Mutter ist gelernte Schneiderin und genäht wurde bei uns daheim schon immer, obwohl sie schon vor meiner Geburt nicht mehr als Schneiderin gearbeitet hat.
Wie viele Fasnachtskostüme meine Mutter schon genäht hat ist nicht zu zählen und die meisten waren für mich und meine Schwester. Meist aber ohne unsere Hilfe, zumindest bis mich dieses Jahr die Leidenschaft gepackt hat. 🙂
Vor ca. 6 Jahren hatte meine Mutter ihre gute Pfaff Maschine in den Altersruhestand entlassen müssen, übergangsweise hatte sie sich eine günstige Privileg Maschine gekauft (denn ohne Nähmaschine kann man als Schneiderin nicht sein). Diese durfte ich dann beim Kauf der wirklichen Ersatzmaschine (einer Bernina) erben.
Leider stand das Stück mehr im Schrank als es in Benutzung war und als ich dann dachte ich versuch das mit dem Nähen auch mal war die Maschine leider fast nicht mehr zu retten.
Da mein Mann, mein größter Kritiker und größter Unterstützer mit meiner Frustration nicht leben wollten hatte er mit erstmal eine gebrauchte und generalüberholte Bernette 25 gekauft.
Mit dieser Maschine habe ich jetzt schon ziemlich viele Schätze nähen können.
Da aber unsere Hausschneiderin direkt nebenan wohnt und meine ersten Bündchenversuche (die waren wirklich nicht berauschend…) nicht mit ansehen konnte, habe ich Unterricht an der Overlock bekommen.
Dieses gute Stück (das schon älter ist als ich) durfte dann schon nach kurzer Zeit umziehen, und steht nun in meinem Arbeitszimmer neben der Bernette… Ob sie jemals den Weg nach Hause finden darf ist aber noch unklar. 😀
Am liebsten habe ich bisher Kleidungsstücke für meine Töchter genäht. Die drei sind 18, 6 und 5.  Aber auch für mich und meinen Mann habe ich das ein oder andere gezaubert.
Ich freue mich schon Euch meine schon fertiggestellten und künftigen Projekte vorzustellen.
Bis demnächst,
viele Grüße schickt
die Mimi

Ein Gedanke zu „Die Mimi stellt sich vor

Kommentar verfassen